Urteile zum Reiseveranstaltungs-, Luftbeförderungs- und Vermittlungsrecht

Überbuchung des vereinbarten Hotels / Ablehnung des Ersatzhotels / Kündigung wegen eines erheblichen Reisemangels / Einwand unzulässiger Rechtsausübung / Rechtsanwaltskosten
LG Frankfurt a. M., Urt. v. 19.11.2012 – 2-24 S 199/11

Fehlende Reiseunterlagen rechtfertigen Kündigung durch Reisenden
LG Wuppertal, Urt. v. 30.8.2012 – 9 S 294/11

Defekter Sitz im Flugzeug rechtfertigt Reisepreisminderung
LG Frankfurt a. M., Urt. V. 30.07.2012 – 2-24 S 31/12

Bei welchem Gericht sind Reiseveranstalter und Fluggesellschaft zu verklagen, wenn beide als Gesamtschuldner aus einem verspäteten Rückflug in Anspruch genommen werden sollen?
OLG Frankfurt a. M., Beschluss v. 30.07.2012 – 11 AR 142/12

Umfang der Informationspflicht des Reiseveranstalters bzgl. Kriminalitäts- und Überfallrisiken im Urlaubsland
LG Frankfurt a. M., Urt. vom 02.07.2012 – 2-20 O 321/11

Vorverlegung des Rückfluges kann Reiseveranstalter schadensersatzpflichtig machen
BGH, Urt. v. 17.4.2012 – X ZR 76/11

Bei Schwangerschaft mit Komplikationen muss Versicherung Stornokosten der Reise übernehmen
AG München, Urt. v. 03.04.2012 – 224 C 32365/11

Reisender, der ohne Not aus Zugfenster klettert, erhält keinen Schadensersatz
OLG Nürnberg, Urt. v. 30.12.2011 – 14 O852/10

Kein Reisemangel wenn ein Kreuzfahrtschiff in einem Containerhafen anlegt
AG Rostock, Urt. v. 16.11.2011 - 47 C 270/11

Gefahrenquelle in Hotelzimmer stellt Mangel dar
AG München, Urt. v. 7.9.2011– 111 C 31658/08

Reiserücktrittskosten bei Kündigung des Arbeitsvertrages
AG München, Urt. v. 22.6.11 – 233 C 7220/11

Vertragsübertragung auf Ersatzreisende - Keine Verauslagungspflicht des Reisenden hinsichtlich der Umschreibekosten
LG Frankfurt a. M., Beschl. V. 18.01.2011 – 2-24 T 1/12

Motorenlärm auf Kreuzfahrtreise - Hinweis auf betriebsbedingten Lärm im Reiseprospekt
LG Rostock, Urt. v. 15.11.2010 – 9 O 174/10

Eine Rücktrittskostenpauschale von 40 % ist als Eingangsstufe bei Reiseverträgen unzulässig
LG Köln, Urt. v. 3.11.2010 - 26 O 57/10

Geschmacklose Animation eines Hotels kann als Reisemangel eingestuft werden, das Entfernen der Auflage einer Sonnenliege hingegen nicht
AG München, Urt. v. 10.6.2010 - 281 C 28813/09

nach oben